Viagra Generic
Sonntag, 17 Dezember 2017
 
 

Facebook

Teilen auf Facebook

Partner

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Newsletter

Anmeldung:










Allgemeine Informationen PDF Drucken E-Mail

Bei den schönen Motorsportarten wie Motocross, Enduro, Seitenwagen, Quad, Minicross oder Kart entsteht immer ein Unfallrisiko, und dieses Risiko kann euch keine Versicherungsgesellschaft abnehmen.

Sie kann aber für finanziellen Ausgleich sorgen!

Es gibt Ereignisse, die verschiedene Risiken darstellen:

Große Risiken: Diese bedrohen die Existenz – sollten versichert sein!
Absicherungsform: Motorsportunfallversicherung mit Invalidität + Rente + Tod
Risikolebensversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Tagegeld für Selbstständige
Mittlere Risiken: Sollten abgedeckt sein, um eventuellen negativen Auswirkungen aus dem Weg zu gehen!
Absicherungsform: Krankenzusatzversicherung mit Chefarztbehandlung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Spezial – Privat – Haftpflicht
Kleine Risiken: Kann man durchaus schon mal auf den Abschluss einer Versicherung verzichten!
Absicherungsform: Krankenhaustagegeld oder Tagegeld
Motorsportunfallversicherung mit Schmerzensgeld, Schulgeld

Detaillierte Informationen finden Sie bei den einzelnen Sportversicherungen!


Den höchsten Stellenwert und das beste Preisleistungsverhältnis hat die Unfallversicherung mit Beruf – Freizeit und Rennrisiko (24-Stundendeckung).


Wieso brauche ich eine private Unfallversicherung?

Es passiert nicht selten! Rund 9 Millionen Unfälle werden pro Jahr in Deutschland registriert. Damit trifft es statistisch gesehen jeden 10. Bundesbürger 1x pro Jahr.

Kinder und Jugendliche

  • 1,8 Millionen Kinder unter 15 Jahren verunglücken jährlich
    Mehr als 100 Kinder verunglücken pro Tag

Hausfrauen

  • 8% aller Unfälle passieren bei der Hausarbeit. Das sind rund    700.000 Unfälle  jährlich!

Freizeitunfälle

  • Über 60% aller Unfälle geschehen in der Freizeit – also ohne gesetzlichen Unfallschutz.

Aktiv im Alter

  • Mehr als 100 Personen der ab 65-jährigen verunglücken täglich in Deutschland im Straßenverkehr. Davon ca. 45% mit dem Rad oder zu Fuß


Es hat finanzielle Folgen!


Jeder größere Unfall zieht erhebliche Kosten für den Betroffenen nach sich. Neben der körperlichen Beeinträchtigung, muss dann auch noch mit finanziellen Folgen gekämpft werden.

Behindertengerechter Umbau des Hauses

  • Z.B. Einbau eines Treppenlifts

Umbau des eigenen Autos

  • Z.B. Beinamputation – Umrüstung auf Handbedienung

Vermindertes Einkommen

  • Z.B. Durch Aufgabe/Einschränkung der beruflichen Tätigkeit oder reduzierte Arbeitszeit für Angehörige, die die Pflege übernehmen.

Höhere dauerhafte Belastung

  • Z.B. Inanspruchnahme eines Fahrdienstes oder einer Haushaltshilfe, Zuzahlungen zu Therapien...

Höhere Kosten der Freizeitgestaltung

  • Z.B. Urlaubsreisen in behindertengerechte Hotels inklusive entsprechendem Transport.


Privater Unfallschutz bietet finanzielle Sicherheit!